Links überspringen

Hospiz- und Palliativgesetz sichert schwerkranken Menschen ein würdevolles Lebensende!

Quelle: envatoelements | anontae2522

Seniorenbund-Präsidentin Ingrid Korosec: Aufstockung der Finanzierung von 18 auf 153 Millionen Euro jährlich ab 2024 sind Früchte jahrelanger Arbeit. Das bringt Verbesserungen für Betroffene und Personal!

„Eine breit ausgebaute und für alle frei zugängliche Hospiz- und Palliativversorgung ist der einzige Weg, schwerkranken Menschen ein würdevolles Lebensende zu ermöglichen. Mit dem im Februar 2022 beschlossenen Hospiz- und Palliativgesetz tragen Bund, Länder und Kassen dieses Bekenntnis zu gleichen Teilen auf breiten Schultern“, zeigt sich Seniorenbund-Präsidentin Ingrid Korosec zufrieden. Bereits 2022 wird die Regelfinanzierung von 18 Millionen Euro auf 63 Millionen Euro erhöht, bis 2024 wachsen die Zuschüsse auf 153 Millionen Euro an, die Mittel sind außerdem wertgesichert.

Österreicher Seniorenbund Präsidentin Ingrid KorosecQuelle: Österreicher Seniorenbund | Ingrid Korosec

„Das sind die Früchte jahrelanger und unermüdlicher Arbeit unzähliger Menschen, die sich mit ganzer Kraft für ein würdevolles Lebensende für Schwerkranke eingesetzt haben“, betont Korosec, die selbst bis zuletzt gemeinsam mit allen Landesobleuten des Österreichischen Seniorenbunds für das vorliegende Gesetz gekämpft hat. Sie hebt dabei die von Abg z NR aD Mag. Gertrude Aubauer geleitete Enquete „Würde am Ende des Lebens“ hervor.

Daran haben auch 23.000 Bürgerinnen und Bürger mit einer eigenen Petition mitgewirkt, zusätzlich sind rund 700 schriftliche Stellungnahmen eingereicht worden.

„Das hat eindrucksvoll bewiesen, dass ein würdevolles Lebensende für Schwerkranke ein großes Anliegen und im Interesse aller Menschen ist. Das parteiübergreifende Bekenntnis zum Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung spricht ebenso Bände. Ich möchte allen Beteiligten meinen aufrichtigen Dank aussprechen, allen voran Gertrude Aubauer, der ehemaligen steirischen Landeshauptfrau und Präsidentin des Hospiz-Dachverbandes, Waltraud Klasnic, sowie der Präsidentin des Hospiz- und Palliativforums, Dr. Elisabeth Pittermann, die jahrelang für die Rechte schwerkranker Menschen gekämpft haben“, sagt Korosec.

Palliativ Care: Betreuung von schwer kranken Menschen mit Atemnot auch zu Hause mit SauerstoffQuelle: envatoelements | bialasiewicz

„Nicht durch die Hand, sondern an der Hand eines anderen Menschen sterben!“

„Der größte Wunsch der Menschen ist nicht der Tod, sondern jener, nicht mehr leiden zu müssen“, betont die Seniorenbund-Präsidentin. Sie verweist auf Studien, welche klar gezeigt haben, dass bei ausreichender Palliativversorgung fast alle todkranken Menschen von ihrem Sterbewunsch abgehen. Deshalb sieht sie den Ausbau einer breiten und für alle frei zugänglichen Hospiz- und Palliativversorgung als notwendige Voraussetzung für jegliche Lockerungen bei der Suizidbeihilfe, wie es das aufgrund eines VfGH-Urteils notwendig gewordene Sterbeverfügungsgesetz vorsieht. „Damit folgen wir auch dem für uns immer noch gültigen Credo von Kardinal Franz König: Nicht durch die Hand, sondern an der Hand eines anderen Menschen sterben!“, bekräftigt Korosec abschließend.

Eine Frau mit unheilbarer Krebserkrankung kann von Palliativ Betreuung profitierenQuelle: envatoelements | bialasiewicz

Wir gratulieren allen Beteiligten zu diesem Erfolg!

Palliativ Care – also die Betreuung schwerkranker Menschen ohne Heilungsaussicht – ist uns ein sehr großes Herzensanliegen! Unsere Physiotherapeuten Wolfgang, Elisabeth und Madeleine betreuen Palliativ Patientinnen und Patienten bereits seit vielen Jahren – stationär und ambulant. Mit sehr viel Einfühlungsvermögen und Kreativität. Außerdem geben sie ihr Wissen auch an zukünftige Generationen an Therapeuten durch Lehrtätigkeiten an der FH Joanneum weiter. Auch unsere Diätologin Elfriede berät Betroffenen und deren Angehörige mit viel Herzblut hinsichtlich der optimalen Ernährung. Und auch unsere Masseurin Barbara – ab April 2022 ganz neu im praxis entero Team – bringt Erfahrung aus dem Hospiz mit und sieht es als einen ganz besonderen Teil ihrer Arbeit.

Palliativ-Themen in unserem Podcast “Wohlfühl- und Gesundheitsratgeber”

Ganzheitlich können wir so viel tun für betroffene Menschen, um die Lebensqualität zu verbessern und bestmöglich zu erhalten. Dieses Herzensthema greifen wir deshalb auch seit Jahren immer wieder auf, auch im Rahmen von Podcastfolgen, die ihr gerne nachhören könnt:

Jetzt Wohlfühl- und Gesundheitsratgeber abonnieren

Jede Woche Dienstag erscheint eine neue Folge unseres Podcasts, immer wieder zu neuen Themen, kurz und knackig für euer Gesundheit und euer Wohlbefinden. Um keine Folge zu verpassen, könnt ihr unseren Podcast auf gängigen Plattformen abonnieren, zum Beispiel:

Ihr habt Fragen zu unseren Angeboten?

Wir versuchen Palliativ-Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige und Pflegepersonen ganzheitlich zu betreuen. Schreibt uns gerne eine persönliche Nachricht mit euren Fragen und Anliegen dazu:

Jetzt Kontakt aufnehmen!