Links überspringen

CranioSacral Therapie

Entspannend, ausgleichend, tiefgreifend. CranioSacral Therapie ist eine osteopathische Technik, bei der wir über Faszien ganzheitliche Impulse setzen.  In diesem Artikel geben wir euch einen Einblick in diese Technik, beraten euch natürlich aber auch gerne persönlich.

Quelle: iStock | karelnoppe

Tiefgreifende Entspannung und Regulation über das Fasziensystem.

Bei einer CranioSacral Therapie (kurz CST) unterstützen wir euch durch sanfte Berührungsimpulse in einen Zustand tiefer Entspannung zu kommen. Dabei kann sich das Fasziensystem und alles, was damit in Verbindung steht entspannen, regenerieren und regulieren. Das Fasziensystem ist ein miteinander vernetztes Bindegewebssystem, das von den kleinen Zehen bis zum Kopf in Verbindung steht. Muskeln, Gelenke, innere Organe, das Lymph- sowie Herz-Kreislauf-System und das Nervensystem stehen in einer permanenten Verbindung zueinander. Somit wirkt sich die Arbeit mit und über die Faszien ganzheitlich auf alle Bereiche aus, regenerierend, ausgleichend und tiefgreifend.

Begründer und Pionier dieses osteopathischen Behandlungsansatzes ist Dr. John E. Upledger. Er hat einen ganzheitlichen Ansatz geschaffen, mit dem wir Spannungsfelder und Blockaden auf körperlicher, aber auch emotionaler Ebene (los)lösen können. Auch die energetische Ebene wird mitberücksichtigt, da auch Energieleitbahnen (Meridiane), wie sie aus der traditionellen chinesischen Medizin bekannt sind, in einem engen Bezug zum Fasziensystem stehen. Körper – Geist – Seele: die CranioSacral Therapie ermöglicht Regulation und Entspannung auf allen Ebenen.

So läuft eine CranioSacral Therapie bei uns ab:

Nachdem wir gemeinsam ein ausführliches Anamnesegespräch geführt haben, dürft ihr es euch angezogen auf einer Liege bequem machen. Meist findet die Behandlung am Rücken liegend statt, das ist aber kein Muss – wichtig ist, dass ihr euch in der gewählten Position wohl fühlt. Über eine sanfte Berührung nehmen wir erstmal achtsam Kontakt mit euch auf und können die Spannungen des Bindegewebes ertasten. Ihr dürft euch dann etwa 60min entspannen und „fühlen“, was passiert und was sich im Körper lösen darf. Nach und nach kommen Entspannungs- und Regulationsprozesse in Gang. Wir begleiten euch dabei mit leichten Druck- und Zug-Techniken an verschiedenen Stellen des Körpers.

Wir bieten Cranio Sacral Therapie vor Ort bei uns in der Praxis an, können alternativ aber auch im Rahmen von Hausbesuchen für euch da sein.

Quelle: envatoelements | LightFieldStudios

CranioSacral Therapie wirkt ganzheitlich und hat deshalb viele Einsatzmöglichkeiten

Wir setzten die CST (als osteopathische Technik) nach ärztlicher Verordnung im Rahmen von Schmerzbehandlungen, Rehabilitation nach und während Erkrankungen und der Palliativ Care ein.

Außerdem wenden wir sie zur ganzheitlichen Entspannung, Harmonisierung und Verbesserung des Wohlbefindens im Sinne eines CranioSacralen Balancings an.

Durch die umfassenden Wirkungsweisen auf verschiedenen Ebenen ergeben sich somit viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten, zum Beispiel:

  • Akute und chronische Schmerzzustände
  • Rehabilitation nach Krankheit oder Unfall
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Sinusitis und Tinnitus
  • Kieferorthopädische Probleme
  • Erschöpfungszustände, Schlafprobleme, Müdigkeit
  • Stressbedingte Beschwerden
  • Emotionale Belastungen
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten
  • Störungen des zentralen und vegetativen Nervensystems
  • Wirbelsäulen-, Muskel- und Gelenkserkrankungen
  • Begleitung von Patient∙innen im palliativen Setting (Palliativ Care)
  • Begleitung von Angehörigen, die schwer erkrankte Menschen pflegen
  • Energetische Dysbalance
  • und noch vieles mehr…
Quelle: envatoelements | microgen

Ganzheitlich bedeutet auch individuell

Für uns ist es nicht nur selbstverständlich, sondern es ist unsere innere Haltung, dass wir unsere Behandlung auf eure individuellen Bedürfnisse abstimmen. So einzigartig wie ihr seid, kann auch die CranioSacral Therapie sein.

Damit so tiefgreifende Prozesse in Gang kommen können, benötigt es nicht nur einen geschützten Rahmen, sondern auch ausreichend Zeit. Eine cranio sacrale Therapieeinheit dauert deshalb ungefähr 60 Minuten. Wir empfehlen euch aus Erfahrung, dass es Sinn macht, dass ihr weder gestresst zur Therapie hetzt, noch danach im Eiltempo zum nächsten Termin startet. Viele unserer Kundi∙innen profitieren davon, dass sie danach frei entscheiden können, ob sie gerne etwas nachruhen oder sich lieber bewegen möchten. Bedenkt natürlich: Ausnahmen bestätigen die Regel. Wir kennen Menschen, die es lieben, danach in die Arbeit zu starten. Wie ihr das empfindet, werdet ihr schnell herausfinden. Gebt euch also vor allem bei der ersten Einheit eher einen gewissen Freiraum.

Spannungen im Körper haben immer eine Geschichte zu „erzählen“. Ihnen zu lauschen kann Heilung in Gang setzen. Slide

CranioSacral Therapie: Das steckt hinter der Bezeichnung

CranioSacral Therapie ist oftmals schwer zu erklären und dementsprechend ist es oft auch schwer zu verstehen, wie und warum diese Technik so gut funktioniert. Deshalb beleuchten wir für euch in diesem Artikel die wichtigsten Hintergründe:

Cranium, Sacrum & das CranioSacrale System:

CranioSacral leitet sich von den Wörtern „Cranium“ für Schädel und „Sacrum“ für Kreuzbein ab. Beide Körperbereiche nehmen in der Behandlung eine besondere Stellung ein, weil wir sowohl über den Kopf, als auch über das Kreuzbein durch die anatomischen Gegebenheiten gut in Kontakt mit dem CranioSacralen System kommen können. Doch was ist nun das CranioSacrale System?

Das CranioSacrale System (kurz CSS) ist ein in sich geschlossenes System, das sich selbst reguliert. Es wird durch den Schädel, das Kreuzbein und die dazwischen liegende Wirbelsäule, den Hirnhäuten (Meningen) und die Hirnflüssigkeit (Liquor) gebildet. Somit bildet das CSS die Umhüllung von Gehirn und Rückenmark, dem zentralen Nervensystem. John E. Upledger beschreibt das CSS als Kernsystem, in dem die Kontrolleinrichtungen von Körper, Geist, Seele und Gefühlen zusammenlaufen – es ist somit der tiefste Seinsbereich eines Menschen.

Quelle: envatoelements | YVdavyd
Quelle: iStock | leonello

Über fasziale Verbindungen ist dieses innerste CranioSacrale System mit dem restlichen Körper eng verbunden. So ergeben sich Wechselwirkungen von innen nach außen und umgekehrt. Kommt hier etwas aus der Balance, können folglich Störungen und Dysfunktionen auftreten.

Störungen und Dysfunktionen im CranioSacralen System

Da das CSS in enger Verbindung zum Gehirn und Rückenmark steht, kann eine Dysfunktion sensorische, motorische, neurologische und vegetative Symptome im ganzen Körper hervorrufen. Sprich, eine Spannungserhöhung im Bereich des Kopfes kann so beispielsweise zu Schmerzen und Wahrnehmungsveränderungen im Oberkörper führen. Umgekehrt können aber auch außenliegende Spannungen (zum Beispiel nach einer Verletzung im Arm- oder Beinbereich) zu Schmerzen oder anderen Problemen im Kopfbereich führen.

Ob ihr eine ärztliche Verordnung für die CranioSacral Therapie benötigt, hängt davon ab, warum ihr sie in Anspruch nehmen möchtet:

Wenn ihr die CST für die Behandlung eines Symptoms oder einer Erkrankung in Anspruch nehmen möchtet, dann benötigt ihr eine ärztliche Zuweisung/Überweisung. Die bekommt ihr bei Haus- oder Fachärztinnen bzw. Haus- und Fachärzten. Wichtig ist, dass eure persönlichen Daten, eure Diagnose(n) und die Therapieform, also CranioSacral Therapie (oder Osteopathie) vermerkt sind.  Unter Preise & Informationen könnt ihr alles zum Thema Kosten und Kostenrückerstattung finden.

Möchtet ihr die Cranio jedoch zur ganzheitlichen Entspannung, für euer Wohlbefinden und den Erhalt eurer Gesundheit in Anspruch nehmen, dann benötigt ihr keine ärztliche Zuweisung! Denn dann handelt es sich um ein CranioSacrales Balancing.

CranioSacral Therapie löst Spannungen und fördert FreiheitQuelle: envatoelements | Rawpixel

CranioSacral Therapie mit Qualität: darauf legen wir Wert!

In Österreich gibt es nach wie vor wenige gesetzliche Regelungen für Osteopathie und CranioSacral Therapie. Dementsprechend gibt es (leider) große Unterschiede in der Qualität an Ausbildungen und Angeboten. Wir freuen uns, dass es aber einige Verbände und Ausbildungsinstitute gibt, die Qualität an oberste Stelle setzen.

Auch wir legen unsere Ausbildungen und Prüfungen nur an solchen Instituten ab, zum Beispiel dem Upledger Insititut Österreich, das über das Upledger Institute International weltweit verknüpft ist. Das Institut ist als Fortbildungsstätte sowohl von MTD-Austria (dem Dachverband der gehobenen medizinisch-technischen Dienste) und der Ärztekammer Österreich anerkannt und ist ein von ÖCert qualifizierter Erwachsenenbildungsanbieter.

Außerdem ist Wolfgang Brunner-Fruhmann Mitglied im Verband der Upledger TherapeutInnen Österreichs. Hier könnt ihr euch ebenso hinsichtlich dieser Therapiemethode informieren.