Team_praxis entero_schmal.jpg Energiearbeit - Buddha.jpg Wolfgang_schmal_praxis entero.jpg Physiotherapie - WS.jpg Madeleine_schmal_praxis entero.jpg Aromapraxis - Lavendel.jpg Irma_schmal_praxis entero.jpg Lebensberatung - Lächeln.jpg

Herbst- & Winterzeit – alles andere als Stillstand!

Wenn sich Blätter färben und zu Boden tanzen oder Schneeflocken langsam zu Boden schweben – ja dann sind sie da – die ruhigen Jahreszeiten. Herbst und Winter laden zur inneren Einkehr, Ruhe und Erholung ein. Es macht durchaus Sinn, im Einklang mit der Natur zu leben und unserem Körper – unserem physischen und energetischen – ebenso diese Ruhe zu gönnen. Dann können sich Energien neu strukturieren, der Körper kann in den Prozess der Heilung eintreten und die Seele Erlebtes verarbeiten. Zu Ruhe kommen heißt aber nicht, in den Stillstand zu gehen, denn Leben ist Bewegung in allen Facetten. Somit wäre es äußerst destruktiv, physisch still zu stehen (also körperlich keine Bewegung, keinen Sport mehr zu betreiben) und auch emotionale/energetische Arbeit stark zu drosseln – denn innere Einkehr bedeutet Reflexion und Begegnung mit dem eigenen Ich, ganz klar und ohne Verkleidung – wie ein Baum, der seine Blätter verloren hat und auf sein innerstes Gerüst blicken lässt. Somit gilt es gerade im Herbst und Winter eine richtige Balance aus Aktivität und Entspannung zu wählen, um all das Potential dieser wunderbaren Zeit nutzen zu können. Als Physiotherapeut, Energetiker und Aromapraktiker erlebe ich in meiner Praxis immer wieder, dass Körper, Geist und Seele nicht zu trennen sind – wir sind eine Einheit aus Allem und dadurch erst Ganz. Arbeit am physischen Körper bringt auch Prozesse im emotionalen Körper in Gang und umgekehrt. Ich möchte Ihnen in diesem Artikel Tipps für die nächsten Monate mit auf den Weg geben, die sich auf beide Bereiche beziehen, den emotionalen Energiekörper und den physischen Körper. Sagen Sie „Hallo“ zu zwei wunderschönen Jahreszeiten!

 

ENERGIEKÖRPER/EMOTIONALER KÖRPER. Ätherische Öle bieten wunderbare Möglichkeiten, den Prozess der inneren Einkehr zu unterstützen. Wunderbare Düfte oder Duftmischungen können regelrecht dazu einladen, seine eigenen emotionalen Türen und Blockaden zu öffnen und Energien wieder fließen zu lassen. Als ein sanfter Begleiter hat sich in meiner Praxis schon oft der süße Duft von Styriax tonkinensis – Benzoe Siam bewährt. Gerade wenn man tief in sein Inneres schaut und ehrlich zu sich ist, dann blickt man auch auf Dinge, die schmerzen und verletzen. Sich dann jedoch nicht davon abzuwenden, sondern sich damit auseinanderzusetzen, kann Heilung herbeiführen. Benzoe wärmt und tröstet und macht somit auch Mut, hinzuschauen.  Chamaemelum nobile – Kamille römisch greift einem dabei unter die Arme, wenn es darum geht, aus der inneren Einkehr zu lernen und dadurch zu wachsen. Es gilt, im Frühling wieder sprießen zu können und das am besten mit wertvollen Erkenntnissen – die römische Kamille gibt dazu die nötige Kraft, das aber mit einer richtigen Portion Geborgenheit. Kommt man durch die Innenschau ins Schwanken – was durchaus möglich ist, da eben Entwicklung immer Bewegung bedeutet – unterstützen ausgleichende und harmonisierende ätherische Öle: so beispielsweise Achillea millefolium – Schafgarbe, Boswellia sacra – Weihrauch, Citrus reticulata – Mandarine rot, Pelargonium graveolens – Rosengeranie, und viele mehr. Auch der blumige Duft der Acacia dealbata – Mimose stärkt, tröstet und gibt Zuversicht. Die Auswahl an ätherischen Ölen ist für diesen Bereich schier unendlich, als Aromapraktiker haben wir also die Aufgabe für uns selbst, aber auch für andere die richtige Wahl individuell zu treffen und dabei flexibel zu bleiben. Denn durch innere Einkehr passiert Wandel, also kann sich auch die passende Duftbegleitung ständig wandeln. Das ist die Bewegung in sanften Wellen, die uns in der Ruhe begleitet – also ganz und gar kein Stillstand. Neben ätherischen Ölen sind Meditation, Massagen, Reikianwendungen, CranioSacral Therapie u.v.m. wunderbare Begleiter für die ruhigen Jahreszeiten. Doch denken Sie auch an den ganz normalen Alltag: kurze Spaziergänge, entspannende Musik im Hintergrund, kurze Gedankenstopps und Pausen, feine Aromaanwendungen (z.B. Aromabäder, Fußeinreibungen, Duftlampe,…) und Zeit für Hobbies und Interessen. Stellen Sie sich selbst in den Vordergrund und machen Sie sich zum wichtigsten Menschen in Ihrem Leben – nicht in einer egoistischen Grundhaltung, sondern in wertvoller Selbstachtung. Zur inneren Einkehr und Arbeit mit dem eignen Ich gibt es auch ein großes Angebot an Büchern, die unter anderem zu wertvollen Begleitern in dieser Zeit werden können. Mein Tipp an dieser Stelle wäre folgender: gehen Sie in eine Buchhandlung und lassen Sie sich von ihrer Intuition leiten – sie werden Ihren individuellen Begleiter finden.

 

PHYSISCHER KÖRPER. Auch für unseren Körper aus „Fleisch und Blut“ ist es wichtig, dass wir in der dunkleren Jahreszeit nicht in den Stillstand gehen. Bewegung und Sport hält uns in Schwung, im Fluss und fördert unsere Gesundheit – zum einen ganz medizinisch gesehen über physiologische Prozesse im Körper (verbesserter Sauerstofftransport, optimale Reizsetzung für Muskulatur, Knochen und Gelenke etc. zur Prävention für zahlreiche Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Osteoporose, Herzkreislauferkrankungen, aber auch ganz simple Verspannungsschmerzen, u.v.m.), zum anderen aber auch als Ventil für emotional angestaute Energie (Stress, Wut, Stimmungstiefs,…). Wenn es draußen kalt, dunkel und feucht ist, dann neigen aber viele dazu, eher Stubenhocker zu sein und  vergessen auf regelmäßige Bewegung. Meist handelt es sich um ein Motivationsproblem – deshalb ist es wichtig, dass der Spaßfaktor im Vordergrund steht. Bewegung kann vieles sein: angefangen von einem Spaziergang, über Hausarbeit bis hin zu zahlreichen Indoor- und Outdoor-Sportarten. Es gibt zahlreiche schöne Herbst- und Wintertage, die gerade dazu einladen, nach draußen zu gehen. Stellen Sie sich nun einen warmen Herbsttag vor, sie spazieren im Wald, die Blätter verzaubern ihre Augen mit wunderschönen Farben, ein moosig feuchter Duft inspiriert ihre Nase, die Sonne wärmt sanft die Haut und die Luft ist frisch und rein. Oder denken Sie doch an den Winter – der Himmel strahlt blitzblau, der Schnee knirscht und knarrt unter ihren Füßen, die Umgebung ist ruhig, Geräusche klingen ganz dumpf. Da bekommt man doch schon richtig Lust, draußen aktiv zu sein. Verabreden Sie sich mit Freunden oder machen Sie mit Ihren Kindern eine Schneeballschlacht. Besonders schön ist auch ein Spaziergang, den sie zur inneren Einkehr nutzen – Energiekörper und physischer Körper in Einklang, in Ruhe und doch in Bewegung. Ist das Wetter einmal gar nicht einladend, dann nutzen Sie Angebote im Indoor-Bereich, wie z.B. Fitness-Studios, Badmington-Hallen, Turn- und Bewegungsgruppen oder machen schlicht und einfach zu Hause Bewegung. Yoga, Kräftigungsübungen, Ergometertraining (Indoor-Fahrrad), interaktive Computerspiele – die Bandbreite ist auch hier riesig.  Wenn trotzdem nichts gefällt, legen Sie einfach Ihre Lieblings-CD bei alltäglichen Tätigkeiten ein und schon wird beim Bad putzen die Hüfte zur Musik geschwungen – das tut übrigens auch der Laune gut! Außerdem gibt es schon zahlreiche Bücher, CD’s und DVD’s, die das Trainieren zu Hause unterstützen. Wer sich gar nicht motivieren kann oder sich grundsätzlich etwas pushen möchte, hat mit Aromaanwendungen wiederum gute Möglichkeiten durch die Kraft der 100% naturreinen Begleiter: Citrus limon – Zitrone, Cymbopogon flexuosus – Lemongras, Cedrus atlantica – Atlas Zeder, Thymus vulgaris ct. thymol – Thymian, Rosmarinus officinalis ct. borneon -  Rosmarin, und viele mehr. Auch hier gilt es, individuell und unter Berücksichtigung von Kontraindikationen zu wählen und eine anregende Mischung zu kreieren. Pushen Sie sich aber nicht zu viel, gehen Sie es gemütlich an und überfordern Sie sich und Ihren Körper nicht. 

 

Sturm & Kastanien – Glühwein & Zimtsterne, eine schöne Zeit kommt da auf uns zu! Genießen Sie diese Monate in vollen Zügen, kehren Sie in sich ein, bleiben Sie in Schwung und lassen Sie an den weniger schönen Tagen die Sonne in und aus Ihrem Herzen scheinen – und wenn das ganz schwer fällt, dann lassen Sie die Zitrusöle für Sie strahlen!

Alles Liebe, Wolfgang Brunner-Fruhmann | praxis entero

 

P.S.: Unterstützung und Tipps bekommen Sie auch in unserer Praxis! Gerne beraten wir Sie hinsichtlich der richtigen und sicheren Anwendung von Aromen (Aromapraxis), helfen Ihren Energiehaushalt zu harmonisieren (Energiearbeit), bringen Sie mit den richtigen Übungen und Behandlungen wieder besser in Schwung (Physiotherapie) und unterstützen Sie bei der inneren Einkehr (Lebens- und Sozialberatung). Nützliche Informationen dazu sowie Kontaktmöglichkeiten für Fragen und Terminvereinbarungen finden Sie auf unserer Website!

Wir freuen uns auf Sie, bis bald, in der praxis entero!

 

 

Herbst- und Winterzeit - alles andere als Stillstand.png