bangkok-1179807_1920.jpg Wolfgang_schmal_praxis entero.jpg Energiearbeit - Meditation.jpg buddha-1287228_1920.jpg Energiearbeit - Buddha.jpg Energiearbeit - Sonne.jpg

3-Ebenen-Modell der WKO

Das 3 Ebenen-Modell ist der "Arbeitsbereich" der Energetiker.

Damit Sie gut verstehen können, wie und auf welcher Ebene wir im Rahmen der Energiearbeit arbeiten, möchten wir Ihnen ein anschauliches Konzept – das sogenannte „3-Ebenen-Modell“, erstellt von der WKO, vorstellen.

Kurz gesagt werden 3 Ebenen oder Bereiche in unserem Leben unterschieden:

  • die anfassbare, fühl- und riechbare materielle Ebene – also alles, was ich selbst angreifen und spüren kann (Alltagsrealität)
  • die höchste Ebene steht für den Bauplan – also alle Prinzipien und Talente, die in einem schlummern (IHS – individuelles höheres Selbst)
  • dazwischen liegt dann die feinstoffliche Ebene – hier zählen Gefühle und Gedanken (Informationsebene), aber auch alle Energiesysteme wie zum Beispiel Meridiane und Chakren (verdichtete Energie) dazu
     


 

Diese drei Ebenen hängen unmittelbar zusammen und beeinflussen sich gegenseitig. Ist jetzt ein Mensch beispielsweise durch Arbeitsstress in der feinstofflichen Ebene aus der Balance geraten, so kann sich das natürlich auch in der materiellen Ebene durch klassische Stress-Symptome wie Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und ähnliches zeigen.

Als Energetiker setzen wir aber in der feinstofflichen Ebene an versuchen dem Energiesystem zu helfen, wieder in Balance zu kommen. Wenn dann auch die materielle Ebene in Balance kommt, ist es ein toller Nebeneffekt. Aber in erster Linie geht es um die Balance auf der feinstofflichen Ebene.

 

Hier ein kurzes anschauliches Video zum 3-Ebenen-Modell:

 

 

Bild- und Inhaltsquelle: www.humanenergetiker.co.at (WKO)